Vorwort

Partner (Herausgeber)

In der diesjährigen Zukunftsstudie MÜNCHNER KREIS haben wir die Herausforderungen der digitalen Transformation in ihren Auswirkungen auf ganze Wirtschaftszweige, auf ein Verschwinden von Branchengrenzen, auf die Verschiebungen im globalen Wettbewerb durch neue Akteure und neue Geschäftsmodelle beleuchtet.

Es ging uns nicht um eine weitere Trendstudie, die die Chancen und Risiken durch Digitalisierung erörtert. Vielmehr haben wir an den vielfältigen Arbeiten zu Trends und Entwicklungsperspektiven angesetzt und daraus verdichtete Thesen entwickelt. Sie beleuchten die Auswirkungen und den Stand der digitalen Transformation in den verschiedenen Handlungsfeldern von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Und sie adressieren den Wandel mit Blick auf die verschiedenen Akteure, ihre Handlungsoptionen und Zwänge auf dem Weg in eine digitale Zukunft. Im Bild der „Achillesferse“ haben wir das diesjährige Kernthema zusammengefasst: die Frage, ob die Digitalisierung die verwundbare Stelle des Standorts Deutschland darstellt und wenn ja, wie wir diese schützen oder wie wir diese Schwäche überwinden können.

Wir wollten konkret wissen, welche Faktoren für eine erfolgreiche digitale Transformation und die Zukunftsfähigkeit des Standorts Deutschland wichtig sind und warum wir in vielen Feldern nur schwer vorankommen. Dazu haben wir etablierte Institutionen und Organisationsstrukturen sowie das Verharren in alten Handlungsmustern analysiert. Eine Reihe von allgemein geteilten Annahmen – wie zum Beispiel der Mythos Silicon Valley – samt der darauf bezogenen Leitbilder und Managementstrategien wurde kritisch hinterfragt und auf die Relevanz für die zukünftige Entwicklung hin diskutiert.

Entstanden ist eine Zukunftsstudie MÜNCHNER KREIS, die Hinweise darauf gibt, wie die deutsche Wirtschaft die notwendigen Transformationsprozesse heute, mittel- und langfristig bewältigen kann. Sie verdeutlicht den Veränderungsdruck durch Digitalisierung aus Sicht der Wirtschaft. Sie zeigt auf, wie gut sich deren Vertreter für die Zukunft gewappnet fühlen und wo diese Unterstützung und Rahmensetzungen benötigen.

Wir möchten mit der Zukunftsstudie auch in diesem Jahr wieder Anregungen und Impulse geben – für einen erfolgreichen Weg in die digitale Zukunft Deutschlands und für den dafür erforderlichen Transformationsprozess.